Could you be the One?

Und plötzlich stand er da. Einfach so, Direkt vor ihrer Nase.


Sie bog mit dem Auto in einen Kreisverkehr, ihre Tochter plapperte munter auf dem Rücksitz über ihren Schultag und als sie die zweite Ausfahrt nehmen wollte, entdeckte sie den Mann.
Mit Regenschirm in der Hand wartete er geduldig auf dem Gehweg, bis ein Auto ihn über die Straße lassen würde. Der Regen prasselte auf sie herab und ihr Scheibenwischer hatte kräftig zu tun. Dennoch konnte sie in diesen wenigen Sekunden sogar erkennen wie attraktiv dieser Mann war. Ihr Herz machte einen Satz und ihre Hände am Lenkrad begannen zu schwitzen.
Natürlich bremste sie für den Mann. Dieser hob die Hand als Dankeszeichen und lächelte sie an. Ob er durch den Regen ihre Gestalt erkannt hatte? War dieses Lächeln für sie gedacht oder einfach, weil er sich freute endlich über die Straße zu kommen?


Sie durfte nicht zu lange nachdenken, der Verkehr musste weiter. 
Und verschwunden war er, 
Groß, breitschultrig, mit einem khakifarbenen Parka bekleidet. Dunkelblonde Haare. Eigentlich ein Durchschnittsmensch, wenn man der Beschreibung lauschte. 
Aber ihr Herz klopfte Minuten nach der Begegnung immer noch wie wild. 
Und wenn sie nun den Einen getroffen hatte? 
Wie sollte sie ihn je wieder finden?

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0